Brennende Augen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 6. Juli 2015
Gesundpedia.deSymptome Brennende Augen

Brennende Augen treten häufig auf. Meist sind ihre Ursachen harmlos und nur vorübergehend. In wenigen Fällen, stecken jedoch ernsthafte Erkrankungen hinter dem Brennen der Augen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind brennende Augen?

Brennende Augen sind nicht selten verbunden mit einem Druck auf den Augen, Trockenheitsgefühl im Auge und Fremdkörpergefühl. Meist sind die Augen gerötet und jucken. Mitunter kann es zu einer vermehrten Tränenbildung im Auge kommen.

Aber auch ein eitriges, wässriges oder schleimiges Sekret ist zu beobachten. Vor allem am Morgen sind die Augen häufig verklebt. Ein Indiz für den Austritt von Eiter. Eher selten zeigt sich Schuppenbildung auf den Lidern oder dem Ansatz der Wimpern. In der Regel haben brennende Augen meist harmlose Ursachen, die schnell und unkompliziert behandelt werden können. Treten die Beschwerden jedoch über einen längeren Zeitraum auf, sollte in jedem Fall ein Augenarzt konsultiert werden.

Ursachen

Die Ursachen für brennende Augen sind zahlreich und äußerst unterschiedlich. Häufig sind sie eher harmloser Natur und bedürfen keiner spezieller Behandlung. Bereits leichte Verletzungen oder Augenentzündungen können ein unangenehmes Brenne und Fremdkörpergefühl verursachen. Erkrankungen wie eine Augenlidrandentzündung (Blepharitis), die Entzündung des Gewebes nahe Lederhaut und Bindehautentzündung (Episkleritis) oder auch das Sicca Syndrom, besser bekannt als trockenes Auge, gelten als häufigste Ursache brennender Augen.

Wesentlich seltener obliegen die brennenden Augen einer Entzündung der Lederhaut des Auges, einer Wucherung von gefäßhaltigem Gewebe der Binde- und Hornhaut oder Entzündung der Hornhaut. Bei älteren Menschen treten brennende Augen häufig durch altersbedingte Bindehautveränderungen, dem sogenannten Lidfaltenspeck (Pinguecula) auf. Zu den eher harmloseren Ursachen zählen Überanstrengung der Augen z.B. durch lange Bildschirmarbeit oder auch Allergien.

Auch eine Brille oder Kontaktlinsen, in einer falschen Sehstärke, kann zu brennenden Augen, durch Überanstrengung dieser führen. Mitunter können auch Giftstoffe wie Chlor, Formaldehyd oder Amalgam Auslöser brennender Augen sein. Brennende Augen können jedoch auch eine Begleiterscheinung der Augengrippe sein. Diese durch Adenoviren ausgelöste Augenentzündung ist hochansteckend.

Krankheiten

Diagnose und Verlauf

Eine eingehende Befragung aufgrund brennender Augen durch den Augenarzt, bildet die Grundlage zur Stellung der Diagnose. Hierbei ist es maßgeblich herauszufinden, wie lange die Augen bereits brennen, ob die Beschwerden zeitgleich mit anderen auftreten und ob bestimmte Situationen das Brennen der Augen hervorrufen.

Häufig sind trockene Augen der Grund für das typische Augenbrennen

Zudem können Angaben über den Beruf und die Lebensumstände des Patienten der Diagnosestellung äußerst dienlich sein. Nicht selten sind es Arbeiten am PC oder der Umgang mit reizenden Stoffen oder Giftstoffen, die brennende Augen hervorrufen. Anschließend erfolgt die gründliche Untersuchung der Augen. Hierbei kann der Arzt mögliche Schwellungen, Rötungen und Entzündungen feststellen.

Um eine Sehschwäche und einen daraus resultierende Überanstrengung der Augen auszuschließen, wird meist ein Sehtest durchgeführt. Weitere Tests bestehen aus einer Untersuchung der Tränenflüssigkeit und einem Allergietest. Zusätzlich kann ein Abstrich aus dem Auge, der mikroskopisch untersucht wird, mögliche Erreger aufweisen.

Häufig ist eine Vorstellung beim Augenarzt jedoch nicht notwendig, da die Ursachen harmloser Natur sind. Bei einer Überanstrengung oder im Falle bei einer Reizung durch Chlor (z.B. nach Schwimmbadbesuchen), reicht es meist die Augen eine Weile auszuruhen. Bleiben die Beschwerden jedoch bestehen oder verschlimmern sich, ist ein Arzt zu konsultieren.

Behandlung und Therapie

Erst nach erfolgter Diagnose kann mit einer zielgerichteten Behandlung der brennenden Augen begonnen werden. Die Therapie richtet sich individuell nach der Ursache. So kann eine Überanstrengung aufgrund einer Sehschwäche, mit einer geeigneten Sehhilfe schnell beseitigt sein. Bei brennenden Augen bedingt durch Chlor, hilft eine Schutzbrille (z.B. Schwimmbrille in Schwimmbädern).

Häufig lässt sich längere Bildschirmarbeit kaum vermeiden. Die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit sowie Tränenersatzflüssigkeit, schafft Abhilfe. Obliegen die brennenden Augen einer Bindehaut- oder anderen Entzündungen, die durch Bakterien verursacht wurden, empfiehlt sich die Anwendung antibiotikahaltiger Augentropfen.

Bei viralen Entzündungen kann unter Umständen die Verwendung von kortisonhaltigen Tropfen hilfreich sein. Sie wirken zudem abschwellend und beruhigend. Sind Allergien die Ursache brennender Augen, lindern spezielle Augentropfen. Auf Dauer kann eine Hyposensibilisierung sinnvoll sein. Sind Giftstoffe ins Auge gelangt, diese sofort ausspülen.

Rezeptfreie Medikamente gegen brennende Augen


Vorbeugung

Kommt es häufiger zu brennenden Augen, gilt es vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Maßgeblich hierfür ist meist die Kenntnis der Ursache. So können Allergiker vorbeugend Medikamente einnehmen.

Um die Augen zu entlasten, sollte vor allem die Bildschirmarbeit, wie auch eine zu lange Belastung durch Fernsehen, weitestgehend reduziert werden.

Regelmäßige Pausen unterstützen die Entspannung der Augen. Vor allem bei zu trockener Luft, durch überheizte Räume und Klimaanlagen, kann es zu einem Brennen der Augen kommen.

Häufig schafft bereits ein Luftbefeuchter Abhilfe. Generell sollte auf eine gründliche Hygiene geachtet werden. Den Kontakt mit dem Auge, z.B. durch häufiges Reiben, wenn möglich unterlassen.

Bücher über brennende Augen und Augenheilkunde

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Brennende Augen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?