Borstige Taigawurzel

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 23. November 2015
Gesundpedia.deHeilpflanzen Borstige Taigawurzel

Die Borstige Taigawurzel ist eine stärkende und vor allem das Immunsystem stimulierende Pflanze, die ursprünglich aus Sibirien und den angrenzenden Ländern stammt. Die ersten klinischen Studien an der Pflanze wurden durch russische Wissenschaftler durchgeführt. In der westlichen Naturheilkunde wird die Borstige Taigawurzel erst seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Heilmittel eingesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Definition und Vorkommen der Borstigen Taigawurzel

Borstige Taigawurzel (Eleutherococcus senticosus) ist ein sommer-grüner Strauch, der zur Familie der Aralien-Gewächse (Araliaceae) gehört. Er wird außerdem noch Sibirischer Ginseng und Teufelsbusch genannt. Der Strauch erreicht eine Höhe von 2 bis 7 m, hat eine graubraune Rinde und nur wenige Äste. Die Borstige Taigawurzel hat ovale Blätter und Zweige, die mit kleinen Stacheln versehen sind.

Bei ihrer Blüte im Juli trägt die zwittrige Borstige Taigawurzel Dolden artige Blütenstände mit kleinen gelben und violetten Blüten. Die Früchte der Borstigen Taigawurzel, die in einer Höhe ab 800 Metern wächst, haben eine blauschwarze Färbung. Das Gewächs gehört zur Gruppe der adaptogenen Heilpflanzen. Diese Gruppe von medizinisch genutzten Pflanzen enthält Wirkstoffe, die die Leistung und Widerstandsfähigkeit auf eine unspezifische Weise erhöhen.

Das Gewächs kommt in Sibirien, Japan, Nord-Ost-China, Nordkorea und der Mandschurei vor, wo es seit vielen Jahrhunderten als körperliches und seelisches Stärkungsmittel eingesetzt wird. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird die Borstige Taigawurzel als preisgünstige Alternative zum europäischen Ginseng verwendet.

Inhaltsstoffe, Wirkung und Dosierung

Die Borstige Taigawurzel enthält vor allem Säuren und Polysaccharide (Zuckerverbindungen). Zu den wesentlichen Inhaltsstoffen der Heilpflanze gehören Eleutheroside, Lignane, Phenylpropane, Cumarine, Triterpensaponine, Sterol, neutrale Glucane, Beta-Carotin, Vanillin und Vitamin E. Mit einem Anteil von 1,7% ist Chloropensäure, ein Kaffeesäure-Derivat, am stärksten vertreten. Bei den Lignanen sind es hauptsächlich Syringen und Liriodendrin, die hoch wirksam sind.

Die Borstige Taigawurzel hat ein breites Anwendungsspektrum. Sie wirkt stimulierend, hilft gegen Ermüdungszustände und spendet Kraft. Sehr gut durch klinische Studien (Tier und Menschenversuche) belegt ist ihre leistungssteigernde Wirkung. Die Borstige Taigawurzel erhöht die Ausdauer und verbessert Konzentrations- und Anpassungsfähigkeit. Außerdem stärkt sie das Immunsystem und wirkt Blutzucker senkend.

Borstige Taigawurzel wird als Tee, Tropfen, Pulver, Tabletten und Kapseln verkauft. In Hautcremes hilft sie gegen Hautalterung. Zur Herstellung des Tees werden ihre getrockneten Blätter verwendet. Die Wurzeln werden pulverisiert und ebenfalls als Naturheilmittel eingesetzt. Anwender, die den Tee als Kur zu sich nehmen möchten, kochen 2 g der pulverisierten Wurzel mit 150 ml Wasser auf und lassen den Sud 10 Minuten lang zugedeckt ziehen. Nach dem Abseihen kann der Tee getrunken werden. Empfohlen werden 2 bis 3 Tassen über den Tag verteilt. Allerdings sollte er höchstens 3 Monate lang konsumiert werden.

Nach einer Einnahmepause von zwei Monaten kann der Patient eine weitere Tee-Kur durchführen. Nebenwirkungen treten nur bei Überdosierung des Naturheilmittels auf. Schwangere, Stillende und Kinder unter 12 Jahren sollten die Borstige Taigawurzel nicht anwenden. Dasselbe gilt auch für Anwender mit Herzkrankheiten und Patienten mit Fieber. Menschen mit Bluthochdruck sollten vor der Einnahme zuerst ihren behandelnden Arzt konsultieren. Unter dem Einfluss von Koffein, Alkohol, Psychopharmaka und Herzmedikamenten kann es zu Wechselwirkungen mit der Borstigen Taigawurzel kommen.

Wogegen hilft die Borstige Taigawurzel?

Bedeutung für die Gesundheit

Borstige Taigawurzel wird meist zur Stärkung der psychischen und physischen Leistungsfähigkeit eingesetzt. Sie hilft Patienten in der Rekonvaleszenz und beugt außerdem den gesundheitsschädigenden Folgen von Stress vor. Das geschieht, indem ihre Inhaltsstoffe in den belastenden Situationen den Adrenalin Ausstoß hemmen. Nach Chemotherapien, Bestrahlungen bei Krebs und nach der Einnahme von Barbituraten ermöglichen sie dem Körper eine schnellere Erholung.

Neuere Untersuchungen zeigen, dass die Borstige Taigawurzel sogar bei chronischer Müdigkeit und den Folgen einer HIV-Erkrankung eine positive Wirkung entfaltet. Präparate mit der sibirischen Heilpflanze stärken die Konzentration und die kognitive Leistung des Patienten und helfen bei sportlicher Aktivität, den Sauerstoffgehalt im Blut zu erhöhen. Dadurch ist der Sportler leistungsfähiger und ausdauernder. Das Mittel kann sogar zum Muskelaufbau genutzt werden. Borstige Taigawurzel stärkt das Immunsystem, indem sie für eine vermehrte Ausschüttung der T-Lymphozyten sorgt.

Chlorogensäure schützt die körpereigenen Zellen, die Polysaccharide Eleutheran A bis G wirken immunstimulierend: Außer den T-Lymphozyten bilden sie noch zusätzlich Fresszellen, die die Erreger zerstören. Die Borstige Taigawurzel kann auch prophylaktisch gegen Erkältungskrankheiten und Entzündungen eingesetzt werden. So schützt sie beispielsweise vor Lungenentzündung und Bronchitis und verhindert Herpes-Simplex Schübe. Sie senkt darüber hinaus noch Blutzucker, Cholesterin, Blutdruck und hat eine schwach blutgerinnungshemmende Wirkung. In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Borstige Taigawurzel auch bei Nierenschmerzen, rheumatischer Arthritis, schwachen Gelenken, Impotenz, Schlafstörungen, Harnverhaltung und Appetitlosigkeit eingesetzt.

Rezeptfreie Naturheilmittel und Homöopathie

 

Bücher über Heilpflanzen

Weitere Infos

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Borstige Taigawurzel?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?