Bikinifigur

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 12. November 2014
Gesundpedia.deFitness Bikinifigur

Sobald die ersten Sonnenstrahlen hervorkommen, betrachten Frauen und Männer ihre Figur und wünschten, sie hätten die berühmte Bikinifigur, Badehosenfigur oder perfekte Strandfigur. Die Frage ist: "Wie erreicht man am Besten die gute Figur, das ideale Gewicht, den straffen Körper, die schöne Haut und die gut definierten Muskeln, kurz: die Bikinifigur?"

Inhaltsverzeichnis

Cellulite und Übergewicht

Ein BMI (Bodymaßindex) -Rechner gibt schnelle Auskunft, ob sich Übergewicht angesammelt hat. Ein ehrlicher Blick in den Spiegel klärt über sonstige Probleme und Problemzonen am Körper auf. Oft liegt es nicht an ein paar Kilo zu viel, dass die Figur eben keine Bikinifigur ist, sondern daran, dass die Haut und die Muskeln schlaff und ohne Spannung sind, dass es Probleme wie Cellulitis gibt oder dass eine schlechte Haltung alles verdirbt.

Fettabbau und Abnehmen

Unsere Sportwissenschaftler empfehlen:

Was kann man also tun, um eine Bikinifigur zu bekommen? Die Theorie besagt, dass man eine Bikinifigur am sichersten erreicht, wenn man erstens seine Ernährung so umstellt, dass Fettdepots und überflüssige Kilos abgebaut werden und zweitens Sport in einer Form betreibt, dass Muskeln dezent aufgebaut und gefestigt werden.

A und O einer Bikinifigur ist ein flacher Bauch, eine straffe Brust, eine schlanke Taille und ein straffer Po. Dass auch die Oberschenkel schlank und cellulitisfrei sein sollten, versteht sich von selbst. Am wirksamsten ist ein sanftes, aber andauerndes Training, das den ganzen Körper einbezieht, formt und strafft, begleitet von bewusster, gesunder Ernährung oder, so weit notwendig, von einer Reduktionsdiät, die den Stoffwechsel anregen und die Fettpolster reduzieren.

Dazu geeignete Maßnahmen zur Pflege von Haut und Haar, und das Ergebnis wird sich sehen lassen können, denn die Bikinifigur meint auch den Gesamteindruck.

Videos über Bauchmuskelübungen

Fitness, Training und Sport für die Strandfigur

Für ein Training des gesamten Körpers, mit Betonung auf Bauch, Brust, Oberarme, Po, Hüften und Oberschenkel kann man sich eine Reihe von gymnastischen Übungen zusammenstellen, die dann aber konsequent durchgeführt werden sollten. Täglich zehn Minuten bringen schon viel. Übungen findet man im Internet unter Fitness, Bikinifigur, Wellness, Gymnastik oder ähnlichen Stichworten.

Schnelles Gehen, Joggen, Radfahren und Schwimmen sind ebenfalls Sport- und Bewegungsarten, die sowohl zum Abnehmen als auch zur Anregung des Stoffwechsels und zur Erlangung der Bikinifigur beitragen. Andere bevorzugen vielleicht ein Workout, das so richtig ins Schwitzen bringt, als Methode, die angestrebte Bikinifigur zu verwirklichen.

Da Sport mehr Spaß macht, wenn man ihn gemeinsam mit anderen ausübt, kann man sich vielleicht mit Freunden oder Kollegen zusammentun. Und wer genau weiß, dass er nach kurzer Zeit wieder von den guten Vorsätzen abkommt, für den ist der regelmäßige Besuch eines Fitnessstudios oder Sportvereins eine gute Alternative. Wer am Ball bleibt, hat gute Chancen auf eine schöne Bikinifigur.

Gesunde Ernährung

Mit Sport der bevorzugten Art ist der Weg zur Bikinifigur gut angebahnt, aber erst, wenn die richtige Ernährung dazu kommt, erlebt man den dauerhaften und deutlich sichtbaren Erfolg und die Bikinifigur wird Realität. Diäten gibt es wie Sand am Meer. Sicherer zur Bikinifigur führt eine dauerhafte Ernährungsumstellung.

Viel Obst und Gemüse, Kohlehydrate in Maßen, häufiger Verzicht auf Weißmehl und Zucker, wenig Fett und ausreichend Eiweiß sollten die Richtlinie sein. Kleinere Portionen auf kleineren Tellern helfen, gesund abzunehmen. Viele schwören auf Trennkost oder Low-Fat, manche halten sich an altbewährte Konzepte wie „Brigitte - Diät“ oder erreichen ihr Ziel mit FDH.

Wichtig bei jeder Diät ist es, dem Körper trotz des reduzierten Angebotes alle notwendigen Nährstoffe zuzuführen und einseitige Ernährung oder Crash-Diäten zu meiden.

Zum guten Schluss: Sich ab und an eine Belohnung oder eine kleine Ausnahme zu gönnen, motiviert und hilft am Ball zu bleiben und das Ziel Bikinifigur zu erreichen.

Bücher über Bikinifigur und Strandfigur

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Bikinifigur?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?